Top-Adresse für Flintensportler

Waffen Bartels

Büchsenmacher gibt es viele. Die meisten sind jedoch auf die Jagd und auf Sportschützen im Sinne von Luftgewehr oder Kleinkaliber spezialisiert. Anpassungen oder Schäftungen sind in diesen Läden eher nicht so populär. Ein gute Beratung für den Tontaubenschützen vermisst man ebenfalls, da das Personal für unserer Randgruppe oft nicht wirklich geschult ist. Das soll kein Vorwurf, sondern eher eine Feststellung sein. Anders ist es bei Waffen Bartels im hohen Norden.

Man muss es wissen!

Zufällig kommt man bei Waffen Bartels nicht vorbei. Der Ort, oder sagen wir besser das Dorf, heißt Behlendorf. Diesen durchaus malerischen Fleck in Deutschland hatten wir bislang nicht auf dem Radar. Ist man zufällig auf dem Weg nach Lübeck oder in Richtung Timmendorfer Strand unterwegs und man hat etwas Zeit, sollte man einen kurzen Abstecher von der A1 oder A24 machen und Janina Wulf und Jan Mortimer Brittner in Behlendorf im schönen Herzogtum Lauenburg besuchen. Man wird mit Sicherheit herzlich Empfangen und kommt schnell ins Gespräch. Man könnte annehme, dass man einen guten Tag bei den beiden erwischt hat, nur schaut man in den Google-Rezensionen, ist bei bei Waffen Bartels ein freundlicher Ton und ein guter Service keine Glückssache, sondern Konzept.

Für uns Tontaubensportler

Natürlich verkauft Jan Mortimer Brittner meist an Jäger aus der Region Büchsen, Munition und Optik. Seine Leidenschaft ist jedoch der Flintensport. Als Zoli-Stützpunkt hat er natürlich die Flinten von Paolo Zoli im Angebot, aber auch andere Marken wie Beretta oder Blaser können bei Waffen Bartels mal probeweise „angezogen“ werden. Ist man erstmal in der Flintenwelt angekommen, entwickelt sich direkt ein Gespräch mit dem Chef, der ebenfalls begeisterter Flintenschütze ist und somit seine Erfahrung aus diversen Turnieren mit in die Beratung einfließen lässt.

Trockenübung sind nicht trocken

Man kennt das – man schlägt ein paar mal die Flinte beim Büchsenmacher an und so richtig weiß man dann immer noch nicht, ob man die richtige Flinte für sich aus dem Angebot gefischt hat. Bei Waffen Bartels kann man entweder direkt, wenn gerade wenig im Geschäft los ist, oder mit einer Terminabsprache das Schießkino vom Typ DryFire direkt ausprobieren, ob einem die Flinte liegt. Jan Mortimer Brittner kann dann mit geschultem Auge den Anschlag beobachten und gegebenenfalls korrigieren. Auf der Leinwand läßt sich sehr schön erkennen, wo die Schrotgabe liegt und gemeinsam mit Jan Mortimer Brittner kann man dann den Schuss analysieren und mit den Ergebnissen die Kaufentscheidung für einen selber sehr viel sicherer gestalten.

Zukunft

So lange sind Jan Mortimer und Janina noch nicht Inhaber von Waffen Bartels. Seit 2016 führen die beiden die Geschäfte und haben seitdem schon viel umgebaut, renoviert und erneuert. Das Sortiment ist sehr fein auf alle Belange von Jägern und Sportschützen abgestimmt. Die überschaubare Ladenfläche ist mit allem gespickt, was der Waidmann braucht. Es fehlt an nichts. Trotzdem hat man nicht den Eindruck, dass der Laden überfrachtet oder sogar vollgestopft mit Ware ist. Man könnte meinen, dass nun alle erreicht ist. Doch weit gefehlt. Die beiden haben noch viele Zukunftspläne. Es wird über eine Erweiterung oder sogar über einen Umzug der Geschäftsräume in andere Räumlichkeiten nachgedacht. Ein paar Meter hinter dem Ladengeschäft gibt es noch eine große Scheune, die mit viel Fläche bezogen werden könnte. Da könnte dann auch das DryFire-Schießkino noch besser zum Einsatz kommen. Ein weiteres Projekt ist die Ausbildung von Jan Mortimer zum Schießtrainer. Schon heute steht er Flintenschützen zur Seite und hilft Ihnen beim Schuss auf die Tontauben. In naher Zukunft soll aber auch das auf soliden Füssen stehen und so ist eine Ausbildung bei der CPSA zum Flintentrainer noch auf Jan Mortimers To-do-Liste. Das nächste Projekt ist allerdings der Relaunch der Website mit einem Shop, um auch die Kunden zu bedienen, die jetzt nicht gerade jeden Tag an der Mühlenstraße 9 in Behlendorf vorbeikommen!

Fazit

Waffen Bartels macht Spaß, ist sehr persönlich und für uns Flintenschützen ein absoluter Hotspot mit einer sehr hohen Beratungskompetenz im hohen Norden.

Text: Dominik Allartz
Bild: Robert Spingys