8. Dezember 2015 – Der Deutsche Schützenbund ist seit 1. Januar 2014 der deutsche Mitgliedsverband für die Disziplinen Compak Sporting, Helice, Sporting und Universal Trench im internationalen Verband für das Jagdparcoursschießen FITASC (Federation Internationale de Tir aux Armes Sportives de Chasse).

Wer seiner Flinte einen satteren Schwung verpassen will, kann dies auf mehrere Arten machen. Eine Lösung ist eine neue Flinte. Das ist aber bezüglich des Budgets und der Frage, ob man sich dann nicht neue Probleme ins Haus holt, nicht immer die beste Lösung.  Wenn wir in Peter Crolls Trickkiste schauen, haben wir noch eine weitere Lösung parat.

Irgendwas fehlt immer! Entweder braucht man einen Spritzer Öl oder man möchte mal eben mit der Reinigungsschnur die Läufe grob reinigen. Auf den Schießständen sieht man allerlei Provisorien, die sich sicherlich bewährt haben. Von ausgedienten Fototaschen bis zu Alukoffern Marke „Plutonium-Schmuggel!“ sieht man die ganze Range. MTM bietet einen Pflegecenter in Form einer Werkzeugkiste an. Wir haben uns das mal angeschaut.

Der „englische“ Flintenmann

Meines Wissens ist Gregor Schmidt-Colberg der dienstälteste hauptberuflich tätige CPSA-Senior-Coach in Deutschland. Ein Senior Coach der englischen Clay Pigeon Shooting Association wird man nicht mal so eben im Vorbeigehen – viele Jahre Zeit und auch einiges Geld müssen investiert werden, um im Mutterland des Flintenschießens an der einhundert Jahre alten Erfahrung des großen englischen Verbandes teilhaben zu dürfen und den langen Weg zu den höchsten Weihen zu pilgern. CPSA-Trainer werden im Flintenschießen ausgebildet, aber vor allem im Ausbilden. 

Das Bessere ist der Feind des Guten

Schritt zu gehen, ist in der Regel effektiver. Die Reihenfolge der Schritte sollte stimmig sein. Wir beginnen die nächste Phase, die Individualisierung der ZOLI Milady. Deshalb trafen wir uns in den Räumen der Firma Waffen Klett in Borken, die das Anpassen des Schaftes sponsert, um mit dem Gelenkgewehr die Flintenmaße zu ermitteln. Dabei bewies Steffi Nerius unter der erfahrenen Anleitung von Werner Kappenhagen, dass ihre Anschlagtechnik trotz weniger, dafür aber gezielter Trainingseinheiten so gereift ist, dass ihre Daten in Rekordzeit auf dem Zettel standen. Das ist nur mit einem reproduzierbaren und sauberen Anschlag möglich.

Black is beautiful

Beretta setzt auf Schwarz! Black Edition heißt das Codewort für die kommende Saison. DT11, 692 und 690 werden in einer schwarzen Serie aufgelegt. Dabei haben die Designer mit „Komplementärfarben“ gespielt. Für die 690 kommt zum Schwarz das Orange der Wurfscheiben, für die 692 das Gold als Farbe der Sieger und für die DT11 zum Schwarz als besonders edle Kombination: das Schwarz! 

Eine Flinte soll auch gefallen, neben den technischen Anforderungen, die der Schütze an sie stellt. Die Black Edition ist ein gelungener Wurf, daran gibt es keinen Zweifel. Jeder, dem ich unser Testmodell gezeigt habe, wollte sie wenigstens gleich in die Hand nehmen und wenn möglich sofort schießen: die 690 Competition Black mit 71-cm-Läufen und einer Schaftrückenverstellung.

Entscheidung auf dem Dornsberg 

Die deutschen Meisterschaften sind in jedem Jahr das Highlight im Parcours-Sport. Wie so oft wurde das Turnier auf dem Dornsberg ausgetragen, der sicherlich in Deutschland zu den Hotspots der Parcours-Szene gehört. 

Ballenstedt

Schon seit 1977 gibt es das Schieß-Sport-Zentrum Ballenstedt am Rande des Harzes. Auf zwei kombinierten Ständen, die auch mit je einem Turbulenzautomaten ausgestattet sind, geht es auf die Jagd auf Wurfscheiben, wobei der Schwerpunkt der einheimischen Schützen eindeutig beim Trap liegt. Bis 2001 waren beide Stände mit den in der DDR üblichen LRM-Maschinen aus Mittenwalde bestückt. Modernere Technik wurde benötigt und das SSZ entschied sich für den Einsatz von Spieth-Maschinen für den ersten Stand, 2005 folgte die Umrüstung auch des zweiten Standes. Die Anlage ist bisher relativ wenig bekannt, die Nähe zum touristischen Höhepunkt der Region – dem Naturpark Harz mit dem Brocken als höchste Erhebung Norddeutschlands – macht sich leider kaum bemerkbar.

"Frei Schnautze" von Peter Kroll

Gute Beteiligung (auch endlich mal beim Nachwuchs), gute Ergebnisse und ein Überraschungssieger ... Aber mal der Reihe nach! Noch vor wenigen Jahren wurde Doppeltrap mehr oder weniger stiefmütterlich behandelt, wenngleich auch wenige Schützen wie Waldemar Schanz, Andy Löw und Michael Goldbrunner recht beachtliche internationale Erfolge erzielt haben. Zwischenzeitlich wurde international in dieser Disziplin recht ordentlich Gas gegeben, und zwar bei den Teilnehmerzahlen und bei den Ergebnissen.

 

Gute Leistungen und hohe Temperaturen in München

Wer sich an die letzte Deutsche Meisterschaft nach olympischem Reglement er-innert, denkt bestimmt noch an die Regenschlacht zwischen Waldemar Schanz und Andy Löw. Ein Regenproblem hatten wir in diesem Jahr nicht. Ganz im Gegenteil ...