Für unterwegs

Bore Boss

Nach dem Turnier nochmal schnell die Flinte durchziehen. Kein Problem! Die Firma Real Avid aus Minneapolis kommt mit einer Putzschnur der besonderen Art auf die Schützen in Europa zu. Eine gute Reinigungsfunktion und vor allem eine saubere Aufbewahrung der Putzschur sind echte Benefits.

Saubere Sache
Die Putzschnur liegt in einer kleinen Trommel, die von aussen mit einer Gummilippe verschlossen ist. Möchte man die Putzschnur verwenden, muss man die Gummilippe umschlagen, um an die Putzschnur zu gelangen. Das hat den Vorteil, dass die Putzschnur komplett verschlossen aufbewahrt werden kann und Ablagerungen der letzten Putz-
sessions die Trommel nicht verlassen. Kleidung oder andere Ausrüstungsgegenstände werden nicht verschmutzt, obwohl alles in einer Tasche oder Munitionskoffer liegt.

Die Komponenten
Die Putzschnur selbst besteht aus einem steifen Draht, der in eine Bockdoppelflinte sowie in einen Selbstlader eingeführt werden kann. Am Ende oder Anfang, wie man es halt sehen möchte, ist eine Verdickung, die man wieder an der Trommel befestigen kann. So hat man zum Reinigen nicht den dünnen Draht in der Hand, sondern kann die ganze Trommel in die Hand nehmen, um die Putzschnur durch die Läufe zu ziehen. Das spart Kraft und schont die Hände.

Eine Bronzebürste löst die Ablagerungen in den Läufen, ein „Mopp“ nimmt den Dreck auf und befördert diesen aus der Flinte. Das Prinzip ist ähnlich wie bei anderen Putzschnüren, nur hat man bei der Bore Boss ein besseres Handling durch den Griff mit der Trommel und einen optimalen Schutz vor dem Dreck aus der eigene Flinte.

Fazit
Die Bore Boss von Real Avid kostet im Kaliber 12 zwischen 15 und 20 Euro. Die Reinigungsschnur gibt es übrigens neben den anderen Flintenkalibern auch für die meisten Büchsenkaliber. Die Preise sind ähnlich. Aus Sicht der Redaktion ist die Bore Boss eine echte Kaufempfehlung, da sie gut säubert, ergonomischen Griff hat und gut verstaut werden kann.

Text und Bild: Dominik Allartz